Alkohol und Zigaretten: Kinostars als Vorbilder für Jugendliche

Datum: 
26.06.2012
Es ist toll, mit Freunden ins Kino gehen oder DVDs anzuschauen. Vor allem: Die Kids zeigen sich wohl tief beeindruckt von der Art und Weise, wie die Stars in den Filmen Alkohol konsumieren und Zigaretten rauchen. Prof. Dr. Reiner Hanewinkel vom Institut für Therapie und Gesundheitsforschung der Universität Schleswig-Holstein in Kiel ging der Frage nach, ob Teenager sich davon beeinflussen lassen, wenn im Film Alkohol konsumiert wird.

Über 16 500 Jugendliche im Durchschnittsalter von 13,4 Jahren aus sechs europäischen Ländern wurden befragt. Die Jugendlichen erhielten eine Liste mit 250 populären Spielfilmen und sollten angeben, welche sie davon gesehen hatten. Für jeden Film war die Zahl der Trinkszenen kodiert worden, so dass sich für jeden Teilnehmer an der Studie ermitteln ließ, wie häufig er Alkoholkonsum beobachtet hatte. Außerdem wurden die Teenager nach eigenem "Binge drinking" befragt (binge = englisch, für Gelage), also nach dem Konsum von fünf und mehr alkoholischen Drinks bei einer Gelegenheit. Das Ergebnis: 27% der Jugendlichen nannten mindestens eine Bingedrinking-Episode, wobei sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und den betrachteten Filmen und dem Trinkakten de jungen Zuschauer ergab.

Aus den USA kommt noch eine andere Studie, bei der es um Nikotingenuss geht. In dieser Studie der Universität Pittsburgh stellte sich heraus, dass 9- bis 14-Jährige besonders gefährdet sind, wenn sie im Film Raucherszenen erleben. Diese Kinder griffen deutlich häufiger selbst zum Glimmstängel als Jugendliche, die erst im Alter zwischen 16 und 22 Jahren häufig Filme mit vielen Nikotinsequenzen anschauten.

Literatur: Reiner Hanewinkel et al., Pediatrics 2012; 129: online first;
Brian A. Primack et al., JNCI 2012; 104: Seite 1-7.